Rekord: 123 neue Bücher für die Büchereien

Bürger*innen haben der Bücherei für 1.890 Euro Bücher gekauft

So viele Bücher wie noch nie haben die Bürger*innen der Stadt in diesem Jahr ihren Büchereien gekauft. Während der Aktion ‚Kaufen Sie ihrer Bücherei ein Buch’ wurden 123 Bücher im Wert von €1.890 für die Stadtbücherei und die beiden ehrenamtlich betriebenen Büchereien in Musberg und Stetten gekauft.

„Dieses tolle Ergebnis zeigt das große Interesse der Leute an den Büchereien. Wir danken allen, die uns so großzügig unterstützt haben“ sagt Uwe Janssen, Vorsitzender des Fördervereins. „Trotz des guten und aktuellen Medienbestands unserer Büchereien fehlt immer etwas“ nennt Janssen als Grund des Aufrufs.

Der Förderverein dankt der Buchhandlung Ebert und der Buchhandlung Seiffert, für die Unterstützung seiner Aktion. Sie haben drei Wochen lang eine Auswahl neuer Bücher angeboten, die den Büchereien noch fehlten. Die Auswahl haben die Mitarbeiter*innen der Büchereien getroffen.

Der Förderverein Stadtbücherei LE wurde 2004 gegründet, als die Büchereien in Musberg und Stetten geschlossen werden sollten. Beide werden seitdem ehrenamtlich von Mitgliedern des Vereins betrieben. Darüber hinaus unterstützt der Förderverein die Arbeit der Stadtbücherei vor allem bei besonderen Projekten und Anschaffungen.

Die Buchhandlung Ebert in der Hauptstraße 62 in Echterdingen und die Buchhandlung Seiffert am Neuen Markt in Leinfelden beteiligen sich seit Gründung bzw. schon seit dem ersten Aufruf, der Bücherei Bücher zu kaufen im Jahr 2005, an der Aktion des ‚Kaufen Sie Ihrer Bücherei ein Buch‘.

Kaufen Sie Ihrer Bücherei ein Buch!

Wieder ruft der Förderverein Stadtbücherei LE die Bürger*innen der Stadt auf, ihren Büchereien Bücher zu kaufen. Unter dem Motto ‚Kaufen Sie ihrer Bücherei ein Buch’ bittet der Verein dieses Jahr vom 10. bis 31. Oktober um Buchspenden für die Stadtbücherei und die beiden ehrenamtlich betriebenen Büchereien in Musberg und Stetten.

„Der Bedarf besonders der jungen Kunden der Büchereien ist trotz aller digitalen Angebote groß.“ sagt Uwe Janssen, Vorsitzender des Fördervereins, dazu. Das zeige sich auch am Ansturm auf die Büchereien bei der Wieder-Öffnung nach der Corona-bedingten Schließung. „Trotz des guten und aktuellen Medienbestands unserer Büchereien fehlt immer etwas“ erläutert Janssen den Grund des Aufrufs.

Buchhändlerin Sabine Seiffert und Uwe Janssen präsentieren vor der Stadtbücherei Leinfelden das Plakat zur diesjährigen Aktion

Drei Wochen lang bieten die Buchhandlung Ebert, Hauptstraße 60/62 und die Buchhandlung Seiffert, Neuer Markt 3, eine Auswahl neuer Bücher an, die den Büchereien noch fehlen. Die Auswahl haben die Mitarbeiter*innen der Büchereien getroffen. „Sie können ihrer Bücherei auch jedes andere Buch spenden, das Sie im Bestand vermissen“ ergänzt der Vorsitzende. Die Buchhandlungen liefern von den Bürgern gekaufte Bücher direkt an die ausgewählte Bücherei. Käufer*innen können Ende des Jahres vom Förderverein eine Spendenbescheinigung bekommen, die zum Steuerabzug berechtigt, wenn sie beim Kauf Name und Adresse angeben.

2019 haben die Bürgerinnen und Bürgern 86 Bücher im Wert von €1.300 gespendet. „Wir hoffen auf ein ähnlich gutes oder besseres Ergebnis in diesem Jahr“ sagt Susanne Schmucker vom Vorstand des Fördervereins und ehrenamtliche Leiterin der Bücherei Musberg.

Theaterworkshop von PMHG und Stadtbücherei

Mit finanzieller Unterstützung durch den Förderverein Stadtbücherei fand kürzlich im Philipp-Matthäus-Hahn-Gymnasium ein Theaterworkshop mit dem Schriftsteller Manfred Theisen statt. Jörg Hammer, der verantwortliche Lehrer, berichtet davon wie folgt: „Der Workshop mit Herrn Theisen war wie erwartet äußerst unterhaltsam und gleichermaßen produktiv und ergiebig. 20 Schüler*innen, ein Lehrer und ein Schriftsteller sitzen in einem Raum und entwickeln gemeinsam Ideen für ein Theaterstück. Das ungefähre Themen stand schon vorher fest, aber nach drei Stunden hatten wir eine Rahmengeschichte und einen Plot. Außerdem haben wir notwendige Charaktere/Figuren/Rollen geschaffen und deren Beziehungen untereinander festgelegt. Jetzt werden wir die Rahmengeschichte mit weiteren Inhalten füllen und ausgestalten.

Schön war, wie Herr Theisen engagiert und mit viel Kreativität auf die Vorstellungen und Ideen der Schüler*innen eingegangen ist, aber auch kritisch nachgefragt oder seine Bedenken geäußert hat. Das war eben die kompetente und wertvolle  Beratung eines Profis.“

Wir sind gespannt auf das Ergebnis, das im Frühjahr 2020 in einer Aufführung zu sehen sein wird.

Weitere Workshops zum Thema ‚Mediales Schreiben‘ mit Manfred Theisen werden im März an den weiterführenden Schulen stattfinden. Angeregt durch Videos, schreiben und sprechen die Teilnehmer*innen eigene Texte ein, die sie anschließend mit Videos und ggf. Musik unterlegen. Das Ergebnis: ein les-, hör- und anschaubares Literaturprodukt. Die YouTube-SocialNetwork-Generation gelangt so zu einem neuen und verbesserten Umgang mit der eigenen Sprache und nutzt Medien auf eine kreative und produktive Weise.

Wir freuen uns, dass wir diese Workshops, die die Bücherei gemeinsam mit den Schulen durchführt, dank einer Spende der Konrad-Kohlhammer-Stiftung finanzieren können.

Mehr über Manfred Theisen im Netz unter www.manfredtheisen.de

  • Der Verein ist gemeinnützig, Beiträge und Spenden sind steuerabzugsfähig. Wir sind Mitglied des Bundesverbands der Bibliotheks-Freundeskreise (BdB).
Top